23.04.2021

Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen - körpernahe Dienstleistungen müssen schließen, Friseure und Fußpfleger bleiben geöffnet

Nach Beschluss des Bundestages tritt heute, am 23. April 2021 das geänderte Infektionsschutzgesetz des Bundes in Kraft. Das geänderte Bundesgesetz gilt unmittelbar im gesamten Freistaat Thüringen.

Es sieht insbesondere inzidenzabhängige Maßnahmen vor. Das bedeutet, dass körpernahe Dienstleistungen – mit Ausnahme von Friseursalons und Fußpflege – ab dem 24. April 2021 untersagt sind. Darüber hinaus muss der Kunde beim Friseurbesuch und der Fußpflege ein negatives Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf. Über die verschiedenen Testmöglichkeiten informiert das zuständige Gesundheitsamt.

corona100

 

Kostenlose Tests der Stadt, können Sie auch nachlesen unter:

www.erfurt.de/ef/de/service/aktuelles/topthemen/coronavirus/138032.html

 

HAUTNAH-Ihre Kosmetik  |  0361- 6 4444 22